Es schwinden jedes Kummers Falten,
solang des Liedes Zauber walten.

Friedrich von Schiller (1759-1827)

Vita
Anja Stäbler
Anja Stäbler

Die Sopranistin Anja Corinna Stäbler studierte Musik mit Hauptfach Violine und Französisch bevor sie Dipl. Gesangspädagogik sowie Dipl. Sologesang studierte und im Anschluss ein Aufbaustudium absolvierte.

2007 war sie Stipendiatin von „Pro Musica“ e.V. und 2009 des Richard-Wagner-Verbandes Halle“ e.V. Sie hat unter namhaften Dirigenten wie Sir Roger Norrington, Michael Hofstetter, Jonathan Nott, Krysztof Penderecki und Ton Koopman gesungen.

Im Rahmen von Meisterkursen bei Barbara Schlick und Ralf Popken vertiefte sie sich in die historische Aufführungspraxis.

Weitere Meisterkurse im Bereich der Neuen Musik und und des Opernsologesanges  vervollständigen ihre künstlerische Ausbildung.

Sie trat u.a. bereits in Opernproduktionen wie „La finta giardiniera“ (W.A.Mozart – Sandrina) am Thalia Theater Halle/S., am KKT Stuttgart als Hexe und Mutter in „Hänsel&Gretel“ (E. Humperdinck), und der Uraufführung der Oper „Cantor“ (Ingomar Grünauer) im Opernhaus Halle auf.

Ihr Repertoire reicht von der barocken Oper über Oratorium bis zum Lied des 21. Jahrhunderts.

Neben dem Konzertieren unterrichtet sie auch klassischen Sologesang und verfügt über mehrjährige Erfahrung als Chorleiterin und chorische Stimmbildnerin.

Zusammen mit der Pianistin Chikako Inoue-Fujita tritt sie im Rahmen von Liederabenden auf. Das aktuelle Programm „Schlagende Herzen“ umfasst Lieder von Richard Strauss und Richard Wagner.

Neben ihrer Muttersprache Deutsch spricht sie fließend Englisch, Französisch und Italienisch. Außerdem spricht sie Spanisch, erlernt Chinesisch und ist als Fremdsprachentrainerin – u. a. auch für Deutsch als Fremdsprache (BAMF-Zulassung) – tätig.

Termine

Sonntag, 29.3.2020, 19.00 Uhr

Dreieinigkeitskirche, Wehrlestr. 8, 81679 München

L. van Beethoven: Oratorium „Christus am Ölberge“ op. 85

Leitung: KMD Georg Ziethe
Sopran: Anja Stäbler, Tenor: Sebastian Köchig, Bass: Manuel Kundinger, Capella und Camerata Trinitatis

Mehr Infos …

 


7. bis 12.6.2020

Bologna und Umgebung (Italien)

W.A. Mozart: „Exsultate, jubilate“

Kantorei und Collegium Musicum der Stiftskirche Herrenberg
Leitung: KMD Ulrich Feige

Weitere Infos folgen.

 

 


Montag, 6.7.2020

Stiftskirche Herrenberg

W.A. Mozart: „Exsultate, jubilate“

Kantorei und Collegium Musicum der Stiftskirche Herrenberg
Leitung: KMD Ulrich Feige

www.herrenberg.de/sommerfarben

Repertoire

Rupert Ignaz Mayr

  • Laudate Pueri Dominum f. Sopran, Viol. u. B.C.

D. Buxtehude

  • Singet dem Herrn ein neues Lied, BuxWV 98

G.Ph.Telemann

  • Ich hebe meine Augen auf, Kantate, TVWV 7:15
  • Kantaten aus dem „Harmonischen Gottesdienst“:
  • Daß Herz und Sinn, o schwacher Mensch
  • Packe Dich, gelähmter Drache
  • Schaut die Demut Palmen tragen

G. F. Händel

  • Der Messias, HWV 56
  • Saul, HWV 53
  • Neun deutsche Arien, HWV 202-210
  • Salve Regina, HWV 241
  • Qual ti riveggio (Ero e Leandro), HWV 150
  • Da quel giorno fatale (Delirio amoroso), HWV 99
  • La terra è liberata (Apollo e Dafne), HWV 122

J. S. Bach

  • Johannes-Passion, BWV 245
  • Matthäus-Passion, BWV 244
  • Magnificat D-Dur, BWV 243
  • Weihnachtsoratorium, BWV 248, Teile 1-6
  • Kantaten: Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren, BWV 137
  • Herz und Mund und Tat und Leben, BWV 147
  • Siehe zu, daß deine Gottesfurcht nicht Heuchelei sei, BWV 179
  • Es wartet alles auf dich, BWV 187
  • Messen: BWV 233, 234, 236

G. Verdi

  • Requiem

W. A. Mozart

  • Messe c-moll, KV 472/417a
  • Missa brevis in G, KV 140
  • Requiem, KV 626 (beide Fassungen)
  • Exsultate, jubilate, KV 165 (158a)

J. Haydn

  • Die Schöpfung Hob.XXI:2
  • Die Jahreszeiten Hob.XXI:3

L. v. Beethoven

  • Messe C-Dur, Op. 86
  • 9. Sinfonie, Op. 125
  • Christus am Ölberge, Op.85

F. Mendelssohn-Bartholdy

  • Elias op.70
  • Paulus op.36
  • Kantate: Hör mein Bitten, WoO 15
  • Psalm 42 Wie der Hirsch schreit, Op.42

F. Schubert

  • Messen in As-Dur und Es-Dur

J. Brahms

  • Ein deutsches Requiem

A. Dvořàk

  • Messe in D-Dur
  • Stabat mater

L. Spohr

  • Die letzten Dinge

L. Bernstein

  • Chichester Psalms (1965)

W. Rihm

  • Vigilia

Christian Münch

  • Kleines Musikstück

W. A. Mozart

  • Ridente la calma, KV 210a
  • Dans un bois solitaire, KV 295b
  • Das Veilchen, KV 476

F. Schubert

  • Die Männer sind méchant! Op. 95 Nr.3
  • Die Blumensprache, Op. 173 Nr.5

J. Brahms

  • Wie Melodien, Op. 105 Nr.1
  • Geheimnis, Op. 71 Nr.3
  • Wir wandelten, Op. 96 Nr.2
  • Sonntag, Op. 47 Nr.3
  • Therese, Op. 86 Nr.1
  • Vergebliches Ständchen, Op. 84 Nr.4
  • Salamander, Op. 107 Nr.2
  • In der Fremde, Op. 3 Nr.5
  • Mondnacht, o. Opus
  • Parole, Op.7 Nr.2
  • Lied (Lindes Rauschen), Op. 3 Nr.6
  • Anklänge, Op. 7 Nr.3
  • Vom Strande, Op. 69 Nr.6

F. Mendelssohn-Bartholdy

  • Nachtlied, Op. 71 Nr.6
  • Das Waldschloss, Nachlass
  • Wanderlied, Op. 57 Nr. 6
  • Pagenlied, Nachlass

Adolf Jensen

  • Der Bote, Op. 57 Nr.4
  • Frühlingsnacht, Op. 1 Nr.6
  • Waldesgespräch, Op. 5 Nr.4

R. Schumann

  • Liederkreis, Op. 39
  • Dichterliebe Op. 48

G. Mahler

  • Aus „Des Knaben Wunderhorn“: Selbstgefühl

H. Wolf

  • Aus dem „Spanischen Liederbuch“:
  • II In dem Schatten meiner Locken
  • XVII Liebe mir im Busen zündet
  • XXVIII Sie blasen zum Abmarsch
  • H. Duparc
  • Phidylé
  • Le manoir de Rosamonde

R. Strauss

  • Morgen, Op. 27, Nr.4
  • Zueignung, Op. 10, Nr.1
  • Die Nacht, Op. 10, Nr.3 Die Georgine, Op. 10, Nr.4 Allerseelen, Op. 10, Nr.8
  • All mein Gedanken, Op. 21, Nr.1
  • Heimliche Aufforderung, Op. 27, Nr.3
  • Schlagende Herzen, Op. 29, Nr.2
  • Himmelsboten, Op. 32, Nr.5 Wiegenlied, Op. 41a, Nr.1

R. Wagner

  • Wesendonck-Lieder

C. Debussy

  • Mélodies: Mandoline (komp. ca. 1880)
  • aus „Quatre chansons de jeunesse“: Clair de lune

P. Hindemith

  • aus „Nine English Songs“: On a Fly drinking out of his Cup (komp.1942)

B. Britten

  • aus „Winterwords“ op. 52, Nr. 4: The little old table
  • Zyklus „Les Illuminations“ f. Sopran und Streichorchester

A. Webern

  • aus „Drei Lieder“ Nr.1 Wie bin ich froh, Op. 25
  • aus „4 Härtling-Lieder“: Schubert

O. Messiaen

  • aus „Poèmes pour mi“: L’épouse

Stephan Heucke

  • Die Eltern im Herbst (erschienen 2008)

G. F. Händel

  • „Giulio Cesare in Egitto“: Cleopatra

H. Purcell

  • „Dido and Aeneas“: Dido

W. A. Mozart

  • „Le nozze di Figaro”: Gräfin, Susanna
  • „Zauberflöte”: Königin
  • „La finta giardiniera“: Sandrina

V. Bellini

  • „I Capuleti e i Montecchi”: Guilietta
  • „La Sonnambula“: Aminda (Ah non credea- Ah non giunge)

E.Humperdinck

  • „Hänsel&Gretel”: Hexe, Mutter

G.Rossini

  • „Il Barbiere di Siviglia“: Rosina

J. Strauß

  • „Die Fledermaus“: Rosalinde (Czardas)

G. Meyerbeer

  • „Dinorah ou le Pardon de Ploërmel“: Ombre légère
  • „Les Huguenots“: Page „Nobles seigneurs“

G. Verdi

  • „Rigoletto“: Gilda „Gualtier Maldè“

Otto Nicolai

  • „Die lustigen Weiber von Windsor“: Frau Fluth

G. Puccini

  • „La Bohème“: Mimì „Mi chiamano Mimì“

Ingomar Grünauer

  • „Cantor“: Rolle des Gewissens (UA Halle/S. 2006)

W. A. Mozart

  • „Se ardire e speranza“ KV 82 (730)
  • Rez. und Rondo: „Mia speranza adorata ! – Ah, non sai qual pena sia“ KV 416
Media

Johann Sebastian Bach

Echo-Arie aus dem Weihnachtsoratorium IV

Richard Wagner

Der Engel (Wesendonck-Lieder)

Richard Wagner

Träume (Wesendonck-Lieder)

Wolfgang Amadeus Mozart

Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen (Die Zauberflöte)

Wolfgang Amadeus Mozart

Zum Leiden bin ich auserkoren (Die Zauberflöte)

Jacques Offenbach

Chanson d’Olympia (Les Contes d’Hoffmann)

Was die Zeitungen schreiben …

Liederabend mit Werken von R. Strauss und R. Wagner

„…was Sängerin Anja Stäbler und Chikako Inoue-Fujita am Klavier am vergangenen Samstag vortrugen, füllte den Raum voll aus und war vom Allerfeinsten.“

Schönbuch-Echo

Barocke Kammermusik mit Werken von Händel, Telemann und Buxtehude

„Anja Stäblers Stimme sprach für sich. Voluminös, jedoch nie aufdringlich, farbschön und angenehm füllte sie das Kirchenschiff aus.“

Gäubote

Liederabend mit Euchendorff-Vertonungen von Mendeslssohn, Jensen und Brahms sowie den Wesendonck-Liedern von R.Wagner

„Anja Stäbler verfügt über einen schlanken, biegsamen Sopran, der das Publikum von Beginn an in den Bann zog.“

Kreiszeitung Böblinger Bote

Liederabend mit Werken von R. Strauss und R. Wagner

„Ein gelungener Abend also, wie auch Kulturkreis-Leiter Gerd Kaufmann fand: „Ich bin rundum zufrieden“, sagte er und schwärmte besonders von Anja Stäblers „ausstrahlender Persönlichkeit“ und ihrer klaren Stimme, mit der sie „den ganzen Raum gefüllt“ habe.“

Kreiszeitung Böblinger Bote

Barockmusikabend mit Werken von Telemann und Händel

„… (von Anja Stäbler hörte man) eine schöne Tongebung…. und eine himmelwärts schwebende Stimme.“

Gäubote

"Elias" von F. Mendelssohn-B.

„Anja Stäbler machte (…) mit bemerkenswert leichter, doch voller Höhe auf sich aufmerksam.“

Sindelfinger Zeitung

Barocke Kammermusik mit Werken von Händel, Telemann und Buxtehude

„Mit ihrer reinen, vollen Stimme rundete Anja Stäber das „Alleluja“ von Georg Friedrich Händel ab. So gekonnt trug die Sängerin das Stück vor, dass allein ihre Stimme ausreichte, um den Kirchenraum zu füllen. Ruhe und ein Innehalten lösten diese Klänge aus.“

Gäubote

Messe in C-Dur von L. v. Beethoven

„Selten haben Vokalsolisten, bei Beethoven meist im Quartett geführt, so gut harmoniert, waren sich in der Tonbildung wie im gestalterischen Zugriff so ähnlich wie bei den Interpreten Anja Stäbler, Sopran, (….) Die kräftigen und dabei warme Stimmen schufen (…) einen homogenen Gesamtklang.“

Schwäbisches Tagblatt

 

Kontakt

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

Anja Stäbler

Geranienstr.40
71083 Herrenberg
Tel. +49 (0)178 1383039

kontakt@anjastaebler.de

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 DSGVO: Wir erheben Ihre Daten hier zum Zweck der Kontaktaufnahme auf Ihren Wunsch hin. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Kontaktaufnahme erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, der Verwendung Ihrer Daten jederzeit zu widersprechen. Zudem sind Sie berechtigt, Auskunft der bei uns über Sie gespeicherten Daten zu beantragen sowie bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung oder bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Schreiben Sie dazu an kontakt@anjastaebler.de. Ihnen steht des Weiteren ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde zu.